besuchen sie österreich, besuchen sie österreich, banner
RejsRejsRejs » Ziele » Asien » Usbekistan » Usbekistan: Dicke, glückliche Männer und Pilger in Samarkand
Usbekistan - Samarkand - Reisen
Usbekistan

Usbekistan: Dicke, glückliche Männer und Pilger in Samarkand

Samarkand. Nur der Name strotzt vor Abenteuer und Rätsel. Die prächtigen Gebäude der Stadt, die alte Geschichte und die strategische Lage an der Seidenstraße haben schon immer Reisende aus fernen Ländern angezogen. Früher waren es Geschäftsreisende, heute sind es Touristen.
besuchen sie österreich, besuchen sie österreich, banner

Usbekistan: Dicke, glückliche Männer und Pilger in Samarkand sind geschrieben von Sören Bonde

Eine prächtige Stadt in Usbekistan

Im 1200. Jahrhundert beschrieb Marco Polo Samarkand als "eine großartige Stadt", in der die Karawanen eine willkommene Pause einlegten, bevor sie sich auf ihre anstrengende und gefährliche Reise begaben. Im Osten regierten die Berge Pamir und Tian Shan, und im Westen erwartete die sengende Kyzylkum-Wüste.

Banner, englisches Banner, oberes Banner

Die Stadt wurde zum wichtigsten Handelsposten der Region, und ihr Wohlstand wurde auf den lebhaften Basaren und prächtigen Gebäuden sichtbar. Bis heute hat die Anziehungskraft nicht abgenommen.

Seit dem Fall des Sowjetblocks und der Unabhängigkeit Usbekistans im Jahr 1991 sind immer mehr Touristen angekommen. Samarkand ist eine Schatztruhe architektonischer Meisterwerke aus der Zeit der Seidenstraße.

Usbekistan - Registan

Registan

Registan ist das Herz der Stadt. Auf den ersten Blick nimmt es Ihnen den Atem. Drei blau gekachelte Matratzen dominieren den großen Raum. An diesen Schulen wurden jungen Männern islamische Disziplinen, aber auch Mathematik, Logik und Sprache beigebracht.

Im Laufe der Zeit ist der Platz zum Wahrzeichen von Samarkand und Usbekistan geworden, und wenn Sie ihn selbst erleben, verstehen Sie leicht, warum. Usbekistan hat einige der schönsten Architekturen der islamischen Welt.

Ich sitze auf einer Bank und atme Registans grandiose Atmosphäre ein, während die Aprilsonne mein Gesicht wärmt. Ein deutscher Führer erklärt seiner Gruppe, dass Ulug Beg im 1400. Jahrhundert auf einer der Matratzen unterrichtete. Der berühmte Wissenschaftler und Astronom war der Enkel von Timur Lenk selbst oder Amir Timur, wie er hier genannt wird.

Sehen Sie hier die besten Reiseangebote

Hier finden Sie die günstigsten Flugtickets zum Zielort

Usbekistan - Amir Timur - Reisen

Amir Timur - Nationalheld von Usbekistan

Timur kam Mitte des 1300. Jahrhunderts an die Macht, indem er die Tochter des Khan heiratete. Er machte Samarkand zur Hauptstadt Usbekistans, zog aber später nach Taschkent.

Während zahlreicher Expeditionen erweiterte er die Grenzen des Königreichs in alle Richtungen und eroberte den größten Teil Persiens. Timur verschönerte Samarkand mit Reichtümern aus fernen Ländern und dem Einkommen, das die Karawanen hierher brachten.

1405 starb er im Alter von 69 Jahren während einer überambitionierten Expedition auf dem Weg nach China und ist heute in Samarkand begraben. Er war zweifellos ein rücksichtsloser Gentleman, gilt aber heute als Nationalheld Usbekistans.

2022 ist ein tolles Reisejahr! Sehen Sie hier warum und wie

Marseille - Frankreich - Reisen

Das Grab des Emir - ein wunderschönes Denkmal in Usbekistan

Der Guri Emir - das Grab des Emir - ist eines der schönsten Denkmäler der Stadt. Seine goldenen Wände sind mit kalligraphischen Koranversen und wunderschönen Mustern geschmückt. Die Architektur ist eindeutig persisch, denn Timur lud Architekten, Künstler und Handwerker ein, seine Hauptstadt in Usbekistan zu verschönern.

In der Mitte des Raumes befinden sich Steinsärge als Gedenksteine ​​für Timur, seine Söhne und Enkel. Hier liegt nur der männliche Teil der Gattung. Ich lege meinen Nacken zurück, halte den Atem an und genieße die beeindruckende Kuppel hoch oben.

Hier finden Sie ein gutes Angebot für Hotels in Samarkand - drücken Sie "Auswählen", um den endgültigen Preis zu erhalten

Gur-e-Amir Registan Samarkand - Reisen

Shah-i-Zinda

Unweit des Guri Emir in Usbekistan sind unter anderem die Frauen der Familie Timur in der Nekropole Shah-i-Zinda begraben, einem weiteren atemberaubenden Gebäudekomplex, den man besuchen sollte. Am Eingang zwinge ich eine Horde Pilger und werde von einem weiteren überwältigenden Anblick getroffen.

Diese Straße der Mausoleen wurde über mehrere hundert Jahre angelegt, und eine der schönsten ist der Shadi Mulk Aka aus dem Jahr 1372, in dem eine von Timurs Frauen begraben liegt. Shah-i-Zinda wurde 2005 gründlich restauriert, und heute leuchten die blau verkleideten Fassaden in Usbekistan wieder mit der Sonne. Der Name bedeutet "Der lebende König" und bezieht sich auf den größten Schrein - das Grab von Qusam ibn-Abbas.

Er war ein Cousin des Propheten Muhammad und soll den Islam bereits im 7. Jahrhundert hierher gebracht haben. Jeder wollte in der Nähe des lebenden Königs begraben werden, und Shah-i-Zinda wuchs mit der Zeit.

Hier ist ein gutes Angebot für ein Hotel in der Nähe von Guri Emir

Registan Samarkand - Reisen

Machen Sie es wie die Einheimischen in Samarkand

Gesättigt mit Eindrücken stapfe ich zurück zum Hotel. Ein Paar fetter, fröhlicher Männer mit quadratischen Filzhüten kommt eine Treppe herunter, gefolgt von einem duftenden Rauch- und Essensgeruch. Mein Magen knurrt zustimmend und ich gehe die Treppe hinauf. Glücklicherweise gibt es in Samarkand viele Möglichkeiten, Ihren Hunger zu stillen, entweder in den feineren Restaurants oder in einem - oft angenehmeren - "Chaikhana".

In diesen Teehäusern treffen sich hauptsächlich Männer zum Plaudern, aber auch Frauen sind willkommen. Neben Tee werden hier auch traditionelle Gerichte wie "Pflug" (ein Reisgericht) und "Manti" (kleine Teigpakete) serviert. Ich ziehe meine Schuhe aus und setze mich an einen "Tapchan", eine bettähnliche Plattform, die von einer Decke mit einem niedrigen Tisch bedeckt ist.

Hier sitzt man in einer Schneiderposition und isst mit den Einheimischen und mag die Einheimischen. Seit der Zeit der Wohnwagen hat sich hier nicht viel geändert. Es ist sehr atmosphärisch und entspannt. Nett.

Gute Reise nach Samarkand und in den Rest Usbekistans!

Lesen Sie hier alles über Usbekistan

Dieser Beitrag enthält Links zu einigen unserer Partner. Wenn Sie sehen möchten, wie es mit Kollaborationen funktioniert, tippen Sie auf hier.

In unserem Newsletter  rejsrejsrejs Bannerreise

Banner, englisches Banner, oberes Banner

Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022
Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022
Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022
Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022
Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022
Reiseagenturen, rejsrejsrejs, Grafik 2022

Über den Reiseschreiber

Sören Bonde

Søren ist Abenteurer, Gründer des Vortragsortes „vagabonde.dk“ und Direktor und Partner von Panorama Travel. Darüber hinaus ist er leidenschaftlicher Fotograf und Autor eines Buches (über Peru) und mehrerer Artikel. Søren hat einen Master-Abschluss. in Musiktechnologie mit Studium der Theologie und mittelalterlichen Geschichte und verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung aus der Reisebranche. Er ist seit seinem 21. Lebensjahr um die Welt gereist und hat viele Orte besucht, an denen sich die wenigsten Touristen aufhalten. Deshalb erhielt er 2015 den Ehrenpreis des De Berejstes Klub - den Folkersen Award.

Obwohl es sich um einen umfassenden Reise-Lebenslauf mit Besuchen in über 85 Ländern handelt, zieht Søren es vor, sich eingehend mit den Zielen zu befassen. Der Iran und die Länder entlang der Seidenstraße mit ihrer aufregenden Kulturgeschichte und schwierigen Geographie waren schon immer einige seiner Lieblingsziele. So besucht er jährlich den Iran und die Länder Zentralasiens, aber auch das Horn von Afrika sowie Mittel- und Südamerika sind Gebiete, die Søren sehr gut kennt und in die er ständig zurückkehrt.

Søren ist ein Länderexperte für den Iran und die Seidenstraße (Zentralasien und Xinjiang). Er ist seit 1995 auf der Seidenstraße und seit 2004 im Iran unterwegs. Insgesamt hat er viele Monate an den Zielen verbracht, sowohl alleine als auch als Reiseleiter und in vielen abgelegenen Ecken der Region. Er hat zahlreiche Vorträge im ganzen Land gehalten und lehrt Kulturgeschichte über den Iran und die Seidenstraße an den Universitäten (FU) in Kopenhagen, Odense, Kolding und Aalborg.

vagabonde.dk
panoramatravel.dk

Kommentar

Kommentar

Newsletter

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.

Lesen Sie mehr über:

Inspiration

Facebook Titelbild Reiseangebote Reisen

Reisefotos von Instagram

Hier erhalten Sie die besten Reisetipps

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.