RejsRejsRejs » Aktuelle Beiträge » Ziele » Europa » Dänemark » Der kleine Livø lebt
Dänemark Jütland

Der kleine Livø lebt

Tine und Sarah aus Ødysséen besuchen die dänischen Inseln, wo sie nach Natur- und Kulturerlebnissen suchen, lokale Geschichten und Enthusiasten suchen. Diesmal haben sie Livø - Øen mit nur 7 Einwohnern eingenommen. Lesen Sie mehr über Livø im Artikel.
leer leer

Af Sarah Steinitz

Dänemark Livø kurze Reise

Die Insel mit herrlicher Natur, aufregenden Geschichten und Selbstbedienungsbier vom Fass

Wenn wir hier in Livø Kurs nehmen Dänemark, Wir hatten das Gefühl, uns rächen zu müssen. Im Frühjahr waren wir auf einem Inselhüpfen in Nordjütland und hatten dann geplant, Livø auf der Reise um den Limfjord zu besuchen. Aber die Insel hatte im Frühjahr einfach "geschlossen", weil die Touristenfähre erst Ende April fährt.

Reiseangebote: Kurzurlaub in den dänischen Bergen

Glücklicherweise gelang es uns später im Hochsommer, die Fähre zu der kleinen Insel zu bringen, die geschützt ist, der dänischen Naturbehörde gehört und nur 7 ständige Einwohner hat. Die 7 Einwohner sind genau diejenigen, die nach Ansicht der dänischen Naturschutzbehörde für den Betrieb der Insel am wichtigsten sind. Und was brauchen Sie mehr als einen Fährführer, einen Bauern und einen Förster? Sie sind es also - mit ihren Familien.

Reiseangebote: Strandhotel in Nordjütland

Livø-kro-Dänemark

Leben auf Livø

Als wir von der Fähre von den Tischen stiegen, erwarteten wir am meisten eine wunderschöne Landschaft. Es musste begrenzt werden, was die 7 Leute aufteilen konnten. Aber als wir die "Stadt" erreichten, wurden wir so daran erinnert. Viele alte, schöne Gebäude lagen auf gegenüberliegenden Seiten der "Hauptstraße", Kinder und Erwachsene rannten herum und spielten, fuhren kleine Karren mit Bier, Wasser und Essen herum, und vor dem Lebensmittelgeschäft waren die Bänke voller Menschen. Hör auf - wie könnte das alles mit 7 Leuten gehen?

Hier finden Sie gute Angebote für Unterkünfte

Es stellte sich heraus, dass es auf dem kleinen Livø im Sommer ein ganzes Ferienzentrum gibt, und es gab daher viele Inseltouristen, Highschool-Gäste und andere gute Leute. Die Gäste des Ferienzentrums schliefen in den vielen großen und schönen alten Gebäuden aus dem frühen 1900. Jahrhundert, in denen 50 Jahre lang Gefangene untergebracht waren und die auch als "Nervenheilanstalt" fungierten. Leute, die irgendwie nicht nur in die Community passten - ja, sie wurden nach Livø gesegelt. Dann könnten sie dort leben. Das können Sie sich heute kaum vorstellen… oder doch?

Hier finden Sie tolle Angebote für Pauschalreisen

Dänemark Livø Feldblumenreise

Transport auf Livø

Livø hat die Größe, in der Sie sich in absehbarer Zeit fortbewegen können. Die Insel ist nur wenige Quadratkilometer groß, also machen wir uns zu Fuß auf den Weg. Und genauso plötzlich, wie wir auf die vielen Touristen, Highschool-Gäste und Bewohner der Stadt gestoßen waren, waren wir plötzlich ganz allein in wunderschöner Natur und Stille. Trotz seiner geringen Größe beherbergt Livø tatsächlich fast alle dänischen Lebensraumtypen, und wir hatten immer das Gefühl, an einen neuen Ort zu kommen. Wir gingen am Strand entlang, an steilen Hängen entlang, über Felder und durch den unheimlichen Trollwald, in dem Hexen, Trolle und andere magische Kreaturen leben (fragen Sie einfach Jesper, der das Ferienzentrum mietet). Wir kletterten durch den "hohlen Baum", der nach alten Legenden Krankheiten vorbeugen und heilen kann, und fühlten uns dann ganz auf der sicheren Seite.

Nach dem langen Spaziergang fanden wir Livøs Café, wo wir einen üppigen Mittagsteller bekamen und - Moment mal - Selbstbedienungs-Bier vom Fass! Was für ein Vertrauen. Wir waren offensichtlich auf einer Insel. Mit der Sonne im Kopf, einem köstlichen Mittagessen und einem selbst- und großzügigen Bier in der Hand hatten wir sicherlich nichts zu beanstanden. Wir können nur Leuten empfehlen, nach Livø zu fahren, aber überprüfen Sie einfach die Fähre, bevor Sie fahren. 

Lesen Sie hier mehr über unsere Livø-Reise

Gute Reise nach Livø!

leer

Über den Reiseschreiber

Sarah Steinitz

Sarah hat einen Abschluss in Soziologie von der Universität Kopenhagen mit einer Zusatzausbildung in journalistischer Kommunikation von der Dänischen Akademie für Medien und Journalismus.
Von März bis September 2018 werden sie und Tine Tolstrup das Inselreich erkunden und zu 37 Inseln in Dänemark reisen. Es wird ein Abenteuer. Ein Abenteuer, das sie nennen Die Odyssee. Sie sind Teil einer Generation, die nach dem Buch "1000 Orte, die man sehen muss, bevor man stirbt" um die Welt fliegt, aber noch nie in Avernakø war oder über Storstrømsbroen gefahren ist. Sie werden die Abenteuer suchen, die um die Ecke auf sie warten - auf Fejø, Fanø, Fur und den 34 anderen Inseln, die sie auf ihrem Ødyssé bereisen.

Kommentar

Kommentar

Newsletter

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.

Reisefotos von Instagram

Nicht unterstützte Abrufanforderung. Objekt mit der ID '17841405729241451' existiert nicht, kann aufgrund fehlender Berechtigungen nicht geladen werden oder unterstützt diesen Vorgang nicht. Bitte lesen Sie die Graph API-Dokumentation unter https://developers.facebook.com/docs/graph-api

Hier erhalten Sie die besten Reisetipps

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.