RejsRejsRejs » Ziele » Asien » Japan » Sehenswürdigkeiten in Japan: 5 fantastische Erlebnisse für Ihre Reise in Japan
Japan

Sehenswürdigkeiten in Japan: 5 fantastische Erlebnisse für Ihre Reise in Japan

Japan - Tempel Natursee - Reisen
Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute begeistert. Hier sind unsere Tipps für 5 fantastische Erlebnisse in Japan.
Bandholm-Banner
Tropische Inseln Berlin Banner für Prinzessinnenkreuzfahrten

Sehenswürdigkeiten in Japan: 5 fantastische Erlebnisse für Ihre Reise in Japan wird geschrieben von Winnie Sörensen.

Karte von Japan, Karte von Japan, Japan Karte, Japan Karte, Reisen

Attraktionen auf Ihrer Reise nach Japan

Japan, Nippon, Königreich der Sonne – das liebe Land hat viele Namen. Und das Land ist nicht nur reich an Namen, sondern auch an den fantastischsten Erlebnissen, die man sich vorstellen kann.

Egal, ob Sie nach Tokio reisen, um den Meiji-Tempel zu besichtigen, nach Kyoto, um in Bambuswäldern spazieren zu gehen oder nach Hiroshima Um den Inseltempel von Miyajima zu besichtigen, gibt es in Japan jede Menge Sehenswürdigkeiten zu sehen. Wir stellen Ihnen hier die 5 Besten vor.

Essen - Dessert - Essstäbchen-

Essen ist eine der größten Attraktionen in Japan

Da wir Feinschmecker sind, wurden wir glücklicherweise nicht enttäuscht. Wir haben in Japan unglaublich viel gegessen, wir wissen nicht genau, was es war, aber nur sehr wenige Dinge haben uns nicht geschmeckt. Japaner haben eine Vorliebe für Schleim.

„Tororo“ war wahrscheinlich das Schlimmste. In scharfer Konkurrenz zu „Natto“. Bei Tororo handelt es sich um Yamswurzeln, die so verarbeitet wurden, dass daraus etwas Weißes und sehr Klebriges entsteht.

Es ist absolut unmöglich zu schlucken. Bisher schmeckt es nicht schlecht, aber die Konsistenz ist einfach der Wahnsinn. Natto sind fermentierte Sojabohnen. Muss ich mehr sagen?

Aber ansonsten haben wir alles gegessen. Winziger getrockneter und gesalzener Fisch. Roher Fisch zum Frühstück. Fermentiertes Gemüse aller Art – in Japan liebt man Fermentation – Miso-Suppen, Tempura, gebackene Fleischbällchen mit Sauerkraut als Beilage, riesige Reiskuchen, Erdbeeren mit Sahne darin, Ramen und Soba-Nudeln in allen Schattierungen.

Und Tofu – ja, wir haben sogar Tofuschalen gegessen.

Banner-Reisewettbewerb
Street Food - Menschen

Von schicken Restaurants bis zu Street Food

Auf unserer Reise nach Japan haben wir gegessen in schicken Restaurants, in einfachen Mittagslokalen, auf Straßen, Märkten und Foodcourts gefüllt mit Streetfood, und wir kauften sogar Lunchpakete im örtlichen 7/11.

Wir gingen in Restaurants ohne Speisekarte und zeigten auf das, was wir wollten. Wir haben Google Translate ausprobiert und manchmal etwas gefunden, von dem wir nicht genau wussten, was es war. Wir haben es trotzdem gegessen.

Es bringt mich auch zu Punkt zwei auf der Liste der erstaunlichen Sehenswürdigkeiten in Japan.

Finden Sie ein gutes Angebot Banner 2023
Japan - WC Toilette - Reisen

Das Land, in dem alles funktioniert

Die Züge fahren pünktlich und die öffentlichen Toiletten sind immer sauber und ordentlich. Es gibt immer Seife und oft auch Toilettensitzalkohol. Die Toiletten verfügen außerdem über eine Million Knöpfe, einer davon dient natürlich dazu, einen künstlichen Ton zu erzeugen.

Auf der Reise haben wir herausgefunden, dass japanische Damen offenbar auch furzen – das will man einfach nicht hören... 

Es gibt keinen Müll auf den Straßen und in den Parks. Es gibt auch keine Mülleimer, sodass jeder mit einer kleinen Tüte für den Abfall herumläuft, den man zu Hause wegwirft. Wahrscheinlich schließen die Parks auch jeden Tag um fünf Uhr, sodass an ein abendliches Picknick oder einen kühlen Drink im Park bei Sonnenuntergang nicht zu denken ist.

Aber es muss erwähnt werden, dass die Parks sauber und ordentlich sind und definitiv einer davon sind Sehenswürdigkeiten in Japan die man erlebt haben muss.

Überall gibt es ein sehr gut definiertes Warteschlangensystem, damit niemand vorne betrügt. Das Ein- und Aussteigen von Zügen und Bussen ist hochoptimiert und funktioniert problemlos. 

In der Obst- und Gemüseabteilung der Supermärkte sind sogar die Tomaten nach Größe sortiert. So sehr, dass ich einmal - nicht, vielleicht zweimal - eine große Tomate neben die kleine stellte, ohne dass sie es sah, und ich mich sehr rebellisch fühlte.

In Restaurants bekommt man immer ein Feuchttuch für die Hände und an vielen Stellen kann man direkt in die Küche schauen und sich selbst von der Hygiene überzeugen. Alles ist so gut organisiert und gut organisiert, dass uns der Gedanke an schlecht zubereitetes Essen oder fragwürdige Hygiene einfach nicht gekommen ist.

Es ist ein wirklich cooles Gefühl, wenn man ein neues Land besucht. Was nicht ganz optimal ist, sind die fehlenden Englischkenntnisse. Daher sprechen nur wenige Englisch.

Aber irgendwie ist es nicht so wichtig. Weil die Leute wahnsinnig gut sind. Und es ist somit das dritte fantastische Erlebnis unserer Reise nach Japan.

Japanische Frauen - Sehenswürdigkeiten in Japan

Das japanische Volk ist ein Anblick für sich

Sie sprechen also nicht viel Englisch. Dann wird es wohl auch gesagt. Seltsamerweise waren es besonders ältere Damen, die in ihrer Abendschule Englisch plaudern wollten. In einem Zug kam ich mit Mariko ins Gespräch.

Ihre einzige Tochter lebte darin Irland, und Mariko hatte deshalb Englischkurse belegt, um sie besuchen zu können. Am Bahnhof kamen wir mit einer älteren Dame in den Achtzigern ins Gespräch, die gerade dabei war Kanada um ihre Tochter zu besuchen.

In den Läden versuchten die jungen Angestellten zu fragen, woher ich komme, und kicherten dabei, als wäre es das Abscheulichste auf der Welt, das sie gefragt hatten.

Aber auch die Männer an den Fahrkartenschaltern an den Bahnhöfen taten, was sie konnten. Sie konnten kein Englisch. Aber mit vielen Gesten, Google und einer altmodischen Karte halfen sie bereitwillig beim Ticketkauf an den Automaten. Hier ist natürlich auch alles auf Japanisch.

Viele Restaurants haben englische Speisekarten, werden aber mit Google Translate übersetzt, was überhaupt keinen Sinn macht. Wenn man den Kellner fragt, wird man nicht viel klüger, aber sie haben versucht, jemanden zu finden, der helfen könnte.

Leider hat es nicht geklappt und wir mussten mehrmals aufgeben, aber zum Glück fehlte nicht der Wille zur Hilfe. Es war eigentlich ganz cool, wenn man bedenkt, dass wir selbst nicht so sehr mit Japanisch vertraut sind. 

                                                                 

Wussten Sie: Hier sind die 7 übersehenen Lieblingsinseln von Redakteurin Anna in Thailand!

7: Koh Mai Thon südlich von Phuket
6: Koh Lao landet in Krabi
Erhalten Sie sofort die Nummern 1–5, indem Sie sich für den Newsletter anmelden und in der Willkommens-E-Mail nachsehen:

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.

                                                                 

Stadt - Sehenswürdigkeiten in Japan - Tokio

Ein Land voller Kontraste 

Die Gegensätze in Japan sind unglaublich und die kontrastreiche Gemeinschaft ist auch in Japan ein Anblick. Auf der einen Straßenseite befindet sich ein Tempelbereich mit einem schönen Zen-Garten, in dem der Kies in ordentlichen Mustern angeordnet ist und keine Pflanze dem Zufall überlassen wird.

Auf der anderen Straßenseite steht eine Gruppe von Teenagern mit blauen und rosa Haaren. Eines der Mädchen trägt etwas, das wie eine Schuluniform aussieht, aber gleichzeitig überhaupt nicht er eine Schuluniform.

In den Supermärkten wird das Gemüse nach Größe sortiert, und um die Ecke war eine gigantische Passage mit so höllischem Lärm, dass sogar die Japaner Ohrstöpsel benutzen, wenn sie mutig einziehen.

Hier sitzen Großmütter Seite an Seite mit Geschäftsleuten in Anzügen und flippen an einem Spielautomaten aus.

Sie können von einem Kaufhaus, wo sich der Verkäufer als Dankeschön für die Transaktion tief verbeugt, direkt in eine Karaoke-Halle gehen, wo Sie Goldmitglied werden und in anderthalb Stunden alle gewünschten Getränke bekommen können.

Hier können Sie gleichzeitig „Suspicious Minds“ oder „Stop the little kangaroo“ mitschreien; Je nachdem, worauf Sie am meisten Lust haben.

Ob Sie von den schönsten Bergen mit Schnee auf der Spitze fasziniert sind oder von den größten Fußgängerüberwegen, die Sie sich vorstellen können, Japan hat alles.

Kyoto - Japan Tempelattraktionen -

Schöne Tempel in Kyoto - Sehenswürdigkeiten, die man nicht umgehen kann

Neben dem Essen, der Natur, den Menschen, der Ordnung und den Kontrasten gibt es natürlich auch eine große Anzahl ganz gewöhnlicher touristischer Dinge, die es wert sind, erlebt zu werden. Wir waren sogar sehr aufgeregt über die Stadt Kyoto. Es ist alles gezeigt.

Wir machten eine geführte Radtour zu den unbekannteren Teilen Kyotos und haben es sehr genossen.

Der Gold Pavilion ist unglaublich schön, aber leider sehr touristisch. Der Silver Pavilion ist kaum so beliebt, aber unserer Meinung nach mindestens genauso sehenswert. Es waren jedoch die völlig ruhigen Tempel ohne andere Touristen, die uns wirklich geprägt haben.

Wir würden jedoch sagen, dass Tokio in jeder Hinsicht eine verrückte Stadt ist und bleiben wird: das Essen, die Menschen und all die vielen Eindrücke. Davon gibt es jede Menge und noch mehr.

Ich bin auch sehr froh, dass wir in Takayama übernachtet haben. Es ist eine beliebte Stadt für Tagestouristen, aber um 17 Uhr ist überall Ruhe.

Die Altstadt von Takamaya ist sehr besucht, war aber für uns mindestens genauso interessant wie Gion in Kyoto. Außerdem war die Zugfahrt nach Takayama wunderschön mit Bergen mit Schnee oben und immergrünen Flüssen.

Gute Reise nach Japan!

Was gibt es in Japan zu sehen? Sehenswürdigkeiten und Sehenswürdigkeiten

  1. Tokyo Tower - Tokyo Tower
  2. Der goldene Pavillon - Kinkaku-ji
  3. Miyajima Island Tempel
  4. Tōdai-ji-Tempel
  5. Fuji Vulkan
  6. Affenpark Jigokudani
  7. Himeji-Slot
  8. Der Kaiserpalast in Tokio
  9. Tokio Disneyland, Universal Studios Japan, Hello Kitty Land, Legoland Park und Fuji-Q Highland  
  10. Onsen - heiße Quellen

Wussten Sie schon: Hier sind laut den Millionen von Benutzern von Booking.com die 7 besten Naturziele in Asien

7: Pai in Nordthailand
6: Kota Kinabalu auf Borneo in Malaysia
Erhalten Sie sofort die Nummern 1–5, indem Sie sich für den Newsletter anmelden und in der Willkommens-E-Mail nachsehen:

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.

Über den Autor

Winnie Sörensen

Winnie Sørensen ist Länderexpertin RejsRejsRejs für Australien, an das sie vor 20 Jahren ihr Herz verloren hat. Sie war mehr als 10 Mal zurück und hat den größten Teil Australiens bereist. Winnie schreibt auf Talesfromaustralia.com, hält Vorträge über das Land und teilt ihre Reiseerfahrungen im Allgemeinen gerne mit anderen, die eine Vorliebe für Beuteltiere und all die anderen Leckereien von unten haben. Winnie ist eine aktive Reisende und arbeitet in der Reisebranche, so dass sie viel reisen kann, u.a. nach Afrika.

Einen Kommentar hinzufügen

Kommentieren Sie hier

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.

Inspiration

Reiseangebote

Facebook Titelbild Reiseangebote Reisen

Hier erhalten Sie die besten Reisetipps

Der Newsletter wird mehrmals im Monat verschickt. Sehen Sie unsere Datenpolitik hier.